Wir über uns

Chronik der Sommerrodelbahn

1959 bauten die Brüder Herbert, Friedrich und Karl Rummel am Ritzhagen-Hoppern in Willingen ihren ersten Skilift. Ein Dieselmotor, Drahtseil, Holzklötze als Haltegriffe für die Skifahrer waren die ersten Anfänge.

1963 wurde dann der erste Doppelankerlift von der Firma Doppelmayr gebaut.

1968 erfolgte der Bau des Sonnenliftes und in den 70er Jahren wurde der Skilift Ritzhagen verlängert, um die Verbindung zum Sonnenlift zu schaffen.

Gebrüder Rummel

Kauf des Übungsliftes

Die sehr gute Akzeptanz des Ritzhagen-Liftes als Familien-Skigebiet führte dann zum Kauf des Übungsliftes. Hier finden besonders Kinder und Anfänger ideale Bedingungen für die ersten Schwünge und Bögen auf Skiern. 
Bereits sehr früh erkannten die Gebrüder Rummel die Bedeutung einer guten Pistenpräparierung. So war die erste "Pistenwalze" Anfang der 60er Jahre ein Eigenbau. Zwei Fahrradfelgen verbunden mit 3,50 m langen Brettern wurden per Ski und Skilift bergauf gezogen und zu zweit dann per Ski zu Tal gerollt. 

Schon sehr bald wurde die erste Pistenwalze der Firma Ratrac gekauft, mit der dann auch zeitweise die Hänge der anderen Skiliftkollegen präpariert wurden. Im Laufe der Jahre blieb man dann ständig auf dem neuesten Stand der Pistenpräparierung, sodass heute zwei hochmoderne Pistenmaschinen zur Verfügung stehen.

Erste Pistenwalze

Generationswechsel

1997 erfolgte dann ein Generationswechsel. Die Nachfolger, die drei Brüder Karl, Friedrich, und Herbert Rummel gründeten die Firma Gebrüder Rummel GmbH & Co. KG. So entwickelte sich aus dem nebenberuflich geführten Skiliftbetrieb ein kleines Unternehmen mit zwei vollzeitbeschäftigten Familienmitgliedern.

Gleichzeitig wurde im Mai 1997 eine Sommerrodelbahn im Bereich des Skiliftes Ritzhagen eröffnet.

Bau der Sommerrodelbahn und Generationswechsel in der Verwaltung

Beschneiungsanlage

Im Herbst des gleichen Jahres 1997 wurde die Beschneiungsanlage installiert.

So entwickelte sich aus dem nebenberuflich geführten Skiliftbetrieb ein kleines Unternehmen mit zwei vollzeitbeschäftigten Familienmitgliedern.

Die Skilifte haben seit ihrem Bestehen den Charakter des Wintersportortes Willingen mitgeprägt. Sommerrodelbahn und Skilifte sind heute wesentlicher Bestandteil des umfangreichen Freizeitangebotes in Willingen.

Gründung der Sommerrodelbahn

10 Jahre Sommerrodelbahn Willingen

"Das war toll! Hast du die Aussicht von oben gesehen? Komm wir fahren nochmal!" Diese und andere Ausrufe der Begeisterung hört man oft an der Sommerrodelbahn Willingen – von Kindern, aber auch den erwachsenen Besuchern. Sowohl für Stammgäste als auch Tagesbesucher unserer Urlaubsregion gehört der Besuch der Sommerrodelbahn jedes Mal zum festen Bestandteil des Ausflugsprogramms. Nicht selten geben sogar die Kinderwünsche den letzten Ausschlag bei der Wahl des Urlaubsortes: "Wir möchten wieder dahin, wo die Rodelbahn ist." Dies wird oft von den Eltern berichtet.

So hat sich der Bau der Sommerrodelbahn im Frühjahr 1997 in jeder Hinsicht als eine richtige Investition erwiesen. Sie ist aus dem wohl einmalig vielfältigen Angebot an Freizeiteinrichtungen in Willingen nicht mehr wegzudenken.

Das Bild zeigt sitzend v.l.: Die Gebrüder Friedrich, Karl und Herbert Rummel. Mit den Familien Herbert Rummel jun. und Gerhard Bender sowie die Familie Bäringhausen, die für das gastronomische Angebot im Sommer wie auch im Winter sorgen.

Jumiläum in 2007